Fort de Vaux

 

Panoramaaufnahme des Forts - Zum Vergrößern bitte anklicken
Panoramaaufnahme des Forts - Zum Vergrößern bitte anklicken
Fort Vaux

 

Das Fort Vaux ist etwa 2.500 m von Fort Douaumont entfernt und liegt auf einer Anhöhe, dem Vauxberg.

Es wurde erst am 07. Juni 1916 von deutschen Truppen genommen. Hierzu kam es, da die im Fort kämpfenden französischen Soldaten schon tagelang nicht mehr mit Trinkwasser versorgt wurden. Durch den starken

Falschmeldung vom 9.März über die Einnahme des Forts - Archiv Joachim Kuhls siehe Linktipps
Falschmeldung vom 9.März über die Einnahme des Forts - Archiv Joachim Kuhls siehe Linktipps
Fort Vaux
Totalansicht

Artilleriebeschuss hatte die Zisterne Risse bekommen, so dass das Wasser einfach versickerte. Eine Versorgung von Außerhalb war aufgrund der deutschen Belagerung ebenfalls nicht mehr möglich. Die Soldaten tranken ihren eigenen Urin oder leckten die Rinnsäle von den Wänden. 

Tatsächlich gelang es den Deutschen erst am 07.Juni das Fort einzunehmen - Archiv J. Kuhls siehe Linktipps
Tatsächlich gelang es den Deutschen erst am 07.Juni das Fort einzunehmen - Archiv J. Kuhls siehe Linktipps
Fort Vaux

Der befehlshabende Major Raynal sah keinen anderen Ausweg als sich den Deutschen zu ergeben und mit den überlebenden Verteidigern in Gefangenschaft zu gehen.

Nach unzähligen französischen Gegenangriffen wurde es am 02. November 1916, im Rahmen der großen französischen Gegenoffensive von den Deutschen aufgegeben. 

 

 

Oberst Raynal nach der Kapitulation des Forts in deutscher Gefangenschaft
Oberst Raynal nach der Kapitulation des Forts in deutscher Gefangenschaft

Als die Deutschen für den 2.November den Abzug aus dem Fort beschlossen, bereiteten sie Sprengungen großer Teile des Werks vor. Ihnen zum Opfer fielen der 7,5-cm Geschützpanzerturm und die Beob-achtungstürme.

 


zurück     weiter

Literaturtipps:

Das Magazin beinhaltet einen Artikel von Marcus Massing und Stephan Klink über die Panikforts von Verdun



Das große Verdun-Handbuch 

von Stephan Klink


Hier erhältlich (Bitte anklicken)


+++


Ein ganz persönlicherer Tipp:

Seit dem 15.09.13 erhältlich: Sommer in Fleury -  

Ein Roman von

Andreas Gaubatz 

Jan Erhartitsch

* * *


Ein sehr empfehlenswertes Buch meiner guten Bekannten Susanne Dittrich

* * *

"In dem Buch werden die 2013 entdeckten Aufzeichnungen des Autors veröffentlicht, der 1916 vor Verdun in Kriegsgefangenschaft geriet 

Seine detaillierten Einblicke in das Schicksal vieler hunderttausender Kriegsgefangener wurden von S. Janke mit 25 Abbildungen, Karten und Erläuterungen kenntnisreich ergänzt."

* * *

 

Sehr empfehlenswert:

Das neue Buch von Wim Degrande

Hier erhältlich: 

Argonne 1418.be

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

Homepage Übersetzung

 

 

 

VERDUNBILDER

FORUM

 

Das Forum zur Seite

 

  

Suche auf meiner Homepage:

Loading

Nächste Verdun Tour:

Bitte anklicken!

BESUCHER:

 

 

Banner zum Verlinken bitte anklicken
Banner zum Verlinken bitte anklicken

 

 


Besucherzaehler

Gästebuch :

Haben Sie sich auch schon ins Gästebuch eingetragen?

Ich freue mich über jeden Eintrag.