Deutscher Soldatenfriedhof Bouillonville

 

 

Panorama - Die Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Bouillonville

 

Department Meurthe-et-Moselle

 

1.368 Opfer

 

 

Der Friedhof wurde bereits im September 1914 von deutschen Truppen angelegt. Hier bestattete man die Opfer der Kämpfe um die Maashöhen und aus dem Bereich zwischen St. Mihiel - Verdun - Priesterwald - Pont-a-Mousson.

Verwundete, die ihren Verletzungen in den Lazaretten in und um Bouillonville erlagen, wurden hier genauso wie die Opfer, die die abgelösten Gruppen mit ins sichere Hinterland nahmen, beigesetzt.

 

Der Friedhof wurde schon während des Krieges ausgebaut.

Es wurden Terrassen, dazugehörige Treppenaufgänge und Natursteinmauern angelegt, zahlreiche Bäume gepflanzt und das Denkmal errichtet.

 

Nach dem Krieg wurden lediglich 10 Gefallene aus einem nahe gelegenem Ort von den frz. Behörden hinzugebettet.

 

Die meisten Opfer gehörten bayerischen Regimentern an. Weitere stammen von Regimentern aus Württemberg, Hessen, Westfalen, Westpreußen, Schlesien, Hannover, Brandenburg, Mecklenburg, Sachsen, Baden, Lothringen sowie Elsaß und dem Rheinland.

Quelle: Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Panoramabild des Friedhofs und der zerstörten Brücke
Der Eingangsbereich



Alte Grabsteine


Die Brücke

Aufnahme der gesprengten Brücke. Direkt daneben befindet sich der Friedhof
Aufnahme der gesprengten Brücke. Direkt daneben befindet sich der Friedhof
Fundament der Brückenkonstruktion
Fundament der Brückenkonstruktion
Fundament
Fundament
Fundament
Fundament
Fundament
Neugierige Zuschauer

Weiterer Brückensockel im gegenüberliegendem Hang
Weiterer Brückensockel im gegenüberliegendem Hang

zurück     weiter

Aktualisiert:

Literaturtipps:

Das Magazin beinhaltet einen Artikel von Marcus Massing und Stephan Klink über die Panikforts von Verdun



Das große Verdun-Handbuch 

von Stephan Klink


Hier erhältlich (Bitte anklicken)


+++


Ein ganz persönlicherer Tipp:

Seit dem 15.09.13 erhältlich: Sommer in Fleury -  

Ein Roman von

Andreas Gaubatz 

Jan Erhartitsch

* * *


Ein sehr empfehlenswertes Buch meiner guten Bekannten Susanne Dittrich

* * *

"In dem Buch werden die 2013 entdeckten Aufzeichnungen des Autors veröffentlicht, der 1916 vor Verdun in Kriegsgefangenschaft geriet 

Seine detaillierten Einblicke in das Schicksal vieler hunderttausender Kriegsgefangener wurden von S. Janke mit 25 Abbildungen, Karten und Erläuterungen kenntnisreich ergänzt."

* * *

 

Sehr empfehlenswert:

Das neue Buch von Wim Degrande

Hier erhältlich: 

Argonne 1418.be

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

Homepage Übersetzung

 

 

 

VERDUNBILDER

FORUM

 

Das Forum zur Seite

 

  

Suche auf meiner Homepage:

Loading

Nächste Verdun Tour:

Bitte anklicken!

BESUCHER:

 

 

Banner zum Verlinken bitte anklicken
Banner zum Verlinken bitte anklicken

 

 


Besucherzaehler

Gästebuch :

Haben Sie sich auch schon ins Gästebuch eingetragen?

Ich freue mich über jeden Eintrag.