OUVRAGE SAINT SYMPHORIEN


Ouvrage St. Symphorien
Ouvrage St. Symphorien
Weg zum Ouvrage
Weg zum Ouvrage

Das kleine Werk Saint Symphorien liegt am Ostufer der Maas relativ abgelegen in einem kleinen Waldstück nahe des Flugplatzes Rozelier, ungefähr 10 km südöstlich von Verdun. Auf einer Höhe von etwa 360 Metern diente es den Forts Rozelier (nordöstlich) und Haudainville (westlich) als Flankenschutz.

Erbaut wurde es zwischen 1888 und 1889. Im Jahr 1901 wurde das Werk verstärkt und die Casemate Bourges angebaut. 


Innenhof des Werks
Innenhof des Werks

Das Werk besteht aus zwei großen Schutzräumen und zwei Bereitschaftsräumen an den Außenseiten. Im Inneren stößt man auf den Zugang zu einer Taverne. Es existieren mehrere Schächte, die nicht gesichert sind und einige Meter in die Tiefe führen. Außerdem sollten 1917 vom Untergeschoss aus mehrere Stollen angelegt werden.

 

Bei der Erkundung der Beobachtungsglocke
Bei der Erkundung der Beobachtungsglocke

Dem Werk zugehörig ist ein sogenannter Abri de Combat, ein Infanterieraum.

Direkt neben dem Werk befindet sich ein weiteres Gebäude. Dieses wurde nachträglich im Jahre 1917 aus Ziegelstein angebaut. Das Innere besteht aus einem Raum, in dem sich ein alter gemauerter Herd befindet. Auf der Oberseite ist die Jahreszahl 1939 eingraviert.

Auf der Wallmauer befinden sich zwei Beobachtungsglocken, die vollkommen intakt sind.

Auch der Wallgraben ist trotz der Vegetation noch gut erkennbar.

 

Der Abri de Combat RSS2

Die Casemate Bourges

Der Außenbereich

Das 1917-er Blockhaus

Das Ouvrage innen

Kasematte

wird bearbeitet...

zurück     weiter

NEU:

Gastbeitrag

 

Verdun 2017

von Gerhard Rau

 

 

***

Aktualisiert:

Literaturtipps:

Das Magazin beinhaltet einen Artikel von Marcus Massing und Stephan Klink über die Panikforts von Verdun



Das große Verdun-Handbuch 

von Stephan Klink


Hier erhältlich (Bitte anklicken)


+++


Ein ganz persönlicherer Tipp:

Seit dem 15.09.13 erhältlich: Sommer in Fleury -  

Ein Roman von

Andreas Gaubatz 

Jan Erhartitsch

* * *


Ein sehr empfehlenswertes Buch meiner guten Bekannten Susanne Dittrich

* * *

"In dem Buch werden die 2013 entdeckten Aufzeichnungen des Autors veröffentlicht, der 1916 vor Verdun in Kriegsgefangenschaft geriet 

Seine detaillierten Einblicke in das Schicksal vieler hunderttausender Kriegsgefangener wurden von S. Janke mit 25 Abbildungen, Karten und Erläuterungen kenntnisreich ergänzt."

* * *

 

Sehr empfehlenswert:

Das neue Buch von Wim Degrande

Hier erhältlich: 

Argonne 1418.be

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

Homepage Übersetzung

 

 

 

VERDUNBILDER

FORUM

 

Das Forum zur Seite

 

  

Suche auf meiner Homepage:

Loading

Nächste Verdun Tour:

Bitte anklicken!

BESUCHER:

 

 

Banner zum Verlinken bitte anklicken
Banner zum Verlinken bitte anklicken

 

 


Besucherzaehler

Gästebuch :

Haben Sie sich auch schon ins Gästebuch eingetragen?

Ich freue mich über jeden Eintrag.