Deutscher Soldatenfriedhof

Labry

 

 

Verdun, Verdunbilder, Rene Reuter, Soldatenfriedhof Labry, 1. Weltkrieg

 

 

Labry Département Meurthe-et-Moselle
857 deutsche und 8 Österr.Ung. Kriegstote

 


Verdun, Verdunbilder, Rene Reuter, Soldatenfriedhof Labry, 1. Weltkrieg

Der Soldatenfriedhof Labry wurde im Januar 1915 von deutschen Truppen direkt neben dem zivilen Friedhof von Labry angelegt. Während des 1. Welt-krieges war gemein-sam mit den benach-barten Ortschaften Conflans und Jarny durch das gut ausgebaute Eisenbahnnetz Labry der wichtigste Nachschubplatz für die Front um Verdun. Außerdem standen hier mehrere Lazarette. Die hier Beigesetzten waren hauptsächlich Opfer von Unfällen. Auch verstorbene Kranke aus dem Etappendienst wurden hier beerdigt.

Sterbekarte des Infanteristen Georg Jäger aus Schmerbach, gefallen am 04.März 1916, bestattet auf dem Soldatenfriedhof in Labry
Sterbekarte des Infanteristen Georg Jäger aus Schmerbach, gefallen am 04.März 1916, bestattet auf dem Soldatenfriedhof in Labry
Grabstein des Infanteristen Georg Jäger
Grabstein des Infanteristen Georg Jäger
Verdun, Verdunbilder, Rene Reuter, Soldatenfriedhof Labry, 1. Weltkrieg
"Heldengrab"

Bis Anfang der 70-er Jahre lagen auf dem Friedhof auch viele Kriegsgefangene unterschiedlicher Nationen, die unter anderem im Straßenbau und Bergbau im Hinterland eingesetzt waren. Es handelte sich um 54 Belgier, 92 Rumänen, 133 Russen und 53 Franzosen. 1972 wurden sie dann auf nationale Friedhöfe umgebettet.

Weitere deutsche Opfer der Kämpfe um Verdun, deren Gebeine man bei Arbeiten auf den ehemaligen Schlachtfeldern auffand, wurden in den Folgejahren hier beigesetzt.

Die hier beigesetzten Angehörigen der Österr.Ung.Armee gehörten der 35. Inf. Division an, die im Sommer 1918 zur Verstärkung der deutschen Truppen eintraf. Hauptsächlich handelte es sich in diesem Regiment um Soldaten rumänischer Herkunft.

Quelle Deutsche Kriegsgräberfürsorge

 

 

zurück     weiter

NEU:

Gastbeitrag

 

Verdun 2017

von Gerhard Rau

 

 

***

Aktualisiert:

Literaturtipps:

Das Magazin beinhaltet einen Artikel von Marcus Massing und Stephan Klink über die Panikforts von Verdun



Das große Verdun-Handbuch 

von Stephan Klink


Hier erhältlich (Bitte anklicken)


+++


Ein ganz persönlicherer Tipp:

Seit dem 15.09.13 erhältlich: Sommer in Fleury -  

Ein Roman von

Andreas Gaubatz 

Jan Erhartitsch

* * *


Ein sehr empfehlenswertes Buch meiner guten Bekannten Susanne Dittrich

* * *

"In dem Buch werden die 2013 entdeckten Aufzeichnungen des Autors veröffentlicht, der 1916 vor Verdun in Kriegsgefangenschaft geriet 

Seine detaillierten Einblicke in das Schicksal vieler hunderttausender Kriegsgefangener wurden von S. Janke mit 25 Abbildungen, Karten und Erläuterungen kenntnisreich ergänzt."

* * *

 

Sehr empfehlenswert:

Das neue Buch von Wim Degrande

Hier erhältlich: 

Argonne 1418.be

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

Homepage Übersetzung

 

 

 

VERDUNBILDER

FORUM

 

Das Forum zur Seite

 

  

Suche auf meiner Homepage:

Loading

Nächste Verdun Tour:

Bitte anklicken!

BESUCHER:

 

 

Banner zum Verlinken bitte anklicken
Banner zum Verlinken bitte anklicken

 

 


Besucherzaehler

Gästebuch :

Haben Sie sich auch schon ins Gästebuch eingetragen?

Ich freue mich über jeden Eintrag.