Langer Max Geschützstellung Warphemont / Duzey

Stellung des Marinegeschützes "Langer Max", etwa 30 km nordöstlich vor Verdun im Warphemont - Wald gelegen.

Von hier aus wurde am 21. Februar 1916 der erste (symbolische) Schuss in der Schlacht auf Verdun abgeschossen.

Die Stellung ist sehr gut erhalten und ausgezeichnet beschildert.

„Während des 1. Weltkriegs installieren die Deutschen 32 Stellungen mit schweren Marinegeschützen großer Reichweite entlang der Front. Die Stadt Verdun, die zwischen 1914 – 1918 zu zwei Drittel umzingelt war, ist das privilegierte Ziel dieser schweren Artillerie. So werden vier militärstrategische Gelände vor der befestigten Stadt Verdun für die Kanone Langer Max, unter ihnen die bei Duzey, eingerichtet.“

 

 

Übersichtskarte (fotografiert im Warphemont-Wald
Übersichtskarte (fotografiert im Warphemont-Wald
Übersichtskarte des Batterie-Geländes (fotografiert auf dem Parkplatz der Stellung)
Übersichtskarte des Batterie-Geländes (fotografiert auf dem Parkplatz der Stellung)

 

 

38cm - Langrohrgeschütz
38cm - Langrohrgeschütz

Das Geschütz Langer Max bombardiert 1915 Verdun mehrmals. Einzig in seiner Art mit langsamen Schussrhythmus, ist diese zwar nur gelegentlich in Aktion tretende, aber umso mehr gefürchtete Kanone ein Werkzeug der wissenschaftlichen Kriegsführung. Am 21. Februar 1916, an dem man die Entscheidung in der Schlacht suchte, gibt sie einen eher symbolischen Beitrag ihrer Feuerkraft ab.

 

 

 

Die fast vollständig ausgepumpte Lafette
Die fast vollständig ausgepumpte Lafette
Ehemaliger Schmalspurtunnel, der es erlaubte, Munition geschützt an das marinegeschütz heranzuführen
Ehemaliger Schmalspurtunnel, der es erlaubte, Munition geschützt an das marinegeschütz heranzuführen

Seit 2014 hat man seitens der Franzosen  vor der Anlage, direkt am Parkplatz ein altes Marinegeschütz (305mm) aufgestellt, um den Besucher annähernd zu vermitteln, welche Ausmaße das damalige "Langer Max" Geschütz hatte

zurück    weiter

 

Aktualisiert:

Literaturtipps:

Das Magazin beinhaltet einen Artikel von Marcus Massing und Stephan Klink über die Panikforts von Verdun



Das große Verdun-Handbuch 

von Stephan Klink


Hier erhältlich (Bitte anklicken)


+++


Ein ganz persönlicherer Tipp:

Seit dem 15.09.13 erhältlich: Sommer in Fleury -  

Ein Roman von

Andreas Gaubatz 

Jan Erhartitsch

* * *


Ein sehr empfehlenswertes Buch meiner guten Bekannten Susanne Dittrich

* * *

"In dem Buch werden die 2013 entdeckten Aufzeichnungen des Autors veröffentlicht, der 1916 vor Verdun in Kriegsgefangenschaft geriet 

Seine detaillierten Einblicke in das Schicksal vieler hunderttausender Kriegsgefangener wurden von S. Janke mit 25 Abbildungen, Karten und Erläuterungen kenntnisreich ergänzt."

* * *

 

Sehr empfehlenswert:

Das neue Buch von Wim Degrande

Hier erhältlich: 

Argonne 1418.be

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

* * *

 

 

Homepage Übersetzung

 

 

 

VERDUNBILDER

FORUM

 

Das Forum zur Seite

 

  

Suche auf meiner Homepage:

Loading

Nächste Verdun Tour:

Bitte anklicken!

BESUCHER:

 

 

Banner zum Verlinken bitte anklicken
Banner zum Verlinken bitte anklicken

 

 


Besucherzaehler

Gästebuch :

Haben Sie sich auch schon ins Gästebuch eingetragen?

Ich freue mich über jeden Eintrag.